Neue Kunden finden, gewinnen und langfristig binden.

Autor: Kay Malek Seite 1 von 2

Durch Vertriebsoutsourcing zu neuen Kunden und mehr Zeit fürs Wesentliche

Der Vertrieb ist ein spannender, abwechslungsreicher, aber auch wechselhafter Unternehmensbereich. Es gibt keine Garantie dafür, dass Umsätze einfach so fließen. Aber solange das der Fall ist, wird ein Inhaber oder Geschäftsführer hinsichtlich seines Vertriebsteams sicherlich keinen Handlungsbedarf verordnen. Doch was ist, wenn Umsätze stagnieren oder – aus welchen Gründen auch immer – einbrechen? Das kann für heftige Erschütterungen im Vertrieb sorgen.

Welche Option dem Patienten „Vertrieb“ wieder auf die Beine helfen kann, liest Du in diesem Beitrag.

Verwandle Leser dank Storytelling zu zahlenden Neukunden

Jeder Vertriebler lebt von Abschlüssen. Doch der Weg dorthin ist oft schwierig, weil dem Kunden oft nicht klar ist, warum er sich ausgerechnet für das Produkt X entscheiden soll. Mit der richtigen Methode gelingt es, beim Kunden nicht nur Neugier für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu wecken.

Mit Contentmarketing als Experte positionieren und Umsatz generieren

Content-Marketing ist eine moderne, digitale Art der Werbung mit dem Ziel, den Vertrieb nachhaltig zu stärken. Denn schließlich steht das Verkaufen im Fokus eines jeden Unternehmens; völlig unabhängig davon, ob es dabei um Dienstleistungen oder Produkte geht. Doch steht primär tatsächlich nur der Verkauf im Fokus, oder steckt in Wahrheit noch viel mehr dahinter?

Mit Outsourcing gezielt dein Unternehmen skalieren

Hast Du mehrere Arme? Identifizierst Du Dich mittlerweile als Oktopus? Nein? Dann ist es nicht sinnvoll, dass Du ein Arbeitspensum selbst erledigst, für das Due theoretisch mit Tentakeln und Saugnäpfen ausgestattet sein müsstest.

Gerade als Freelancer, Selbstständiger, Sidepreneur oder kleineres Unternehmen tendieren wir sehr oft dazu, dass wir ganz selbstverständlich die Rolle des „Mädchens für Alles“ annehmen. Vom Toilettenpapiereinkauf bis hin zum Putzdienst und der Kundenbetreuung liegt alles in unseren Händen. Am Anfang machen wir dies aus Gründen des nicht vorhandenen Budgets; und dieses Vorgehen ist auch absolut nachvollziehbar. Ab einer gewissen Umsatzgröße ist dies definitiv nicht mehr sinnvoll und geradezu geschäftsschädigend!

Kundenbindung: Langfristige Kundenbeziehungen als stabiles Umsatzfundament

Kunden bringen dem Unternehmen Umsätze und bezahlen damit indirekt die Entwicklung der Produkte sowie die Gehälter der Belegschaft. Ausnahmslos jedes Unternehmen ist aus diesem Grund von Kunden abhängig. Eine wesentliche Aufgabe des eigenen Vertriebs ist es, durch Neukundengewinnung stabile Kundenbeziehungen aufzubauen. Doch leider wird oftmals etwas Wesentliches vernachlässigt.

Customer Experience Management: Die gesamte Kundenerfahrung von A bis Z nutzen

In unserem Beitrag „Empfehlungsmarketing erfolgreich gestalten“ haben wir unter anderem erwähnt, dass die modernen Kunden bei Kaufentscheidungen Meinungen und Empfehlungen anderer Kunden eher vertrauen als den Werbeslogans von Herstellern und Dienstleistern. Die sehr gut vernetzten Kunden kommunizieren in Internetforen und Communities, auf E-Commerce Plattformen und in den sozialen Netzwerken. Auf diese Art der Kommunikation müssen Unternehmen reagieren.

Selbstmanagement: Für mehr Effizienz, Erfolg und Gelassenheit

Im Berufsleben nehmen die Anforderungen kontinuierlich zu. Das gilt nicht nur für Fach- und Führungskräfte. Freelancer und Einzelunternehmer sind in der Regel Einzelkämpfer, die sich in der Rolle des Allrounders um viele unterschiedliche Aufgaben kümmern müssen, damit „der Laden“ funktioniert. Gelingt das nicht, baut sich unweigerlich Stress auf, der sich verstärkt, wenn auch auf privater Ebene die Herausforderungen des Alltags nicht mehr „gemanagt“ werden und alles zu viel wird.

Ein gutes Selbstmanagement baut Zeit- und Leistungsdruck spürbar ab. Es ist die Basis dafür, das eigene Leben produktiver zu gestalten (in Verbindung mit gutem Zeitmanagement) und das zu erreichen, was Du erreichen willst (Zielsetzung).

Wie das alles miteinander zusammenhängt, möchten wir Dir mit diesem Beitrag näher bringen.

Selbstmotivation und Mindset helfen mit Ablehnung souverän umzugehen

Heute beginnen wir unseren Artikel mit einem Zitat von Winston Churchill und packen das Thema ganz direkt am Schopf:

„Erfolg ist die Fähigkeit,
von einem Misserfolg zum anderen zu gehen,
ohne seine Begeisterung zu verlieren.“

Dieses Zitat kann für einen Vertriebsprofi nicht treffender formuliert werden. Rückschläge, Zurückweisung, Ablehnung, Misserfolg sind unangenehme Erfahrungen, die Vertriebler vielleicht sogar öfter erleben (müssen) als Personen anderer Berufsgruppen. Umso wichtiger ist es, mit diesen negativen, teilweise sogar schmerzlichen Erlebnissen souverän umzugehen, sie richtig zu lesen, aber wiederum ganz bestimmten Signalen nicht zu große Bedeutung beizumessen.

Was macht einen Verkäufer einzigartig?

Wer erfolgreich in seinem Beruf sein möchte, muss sich von anderen entscheidend abheben. Zwei wesentliche Merkmale stehen dabei immer im Fokus: ein stimmiges Gesamtpaket und ein absoluter Wiedererkennungswert. Nur Kandidaten mit markanten Alleinstellungsmerkmalen werden in der Masse wahrgenommen; ob vom eigenen Unternehmen oder von Kunden, macht keinen großen Unterschied.

Kundenauswahl: Es prüfe, wer sich ewig bindet!

Für eine langfristige, richtige und vor allem zielführende Firmenentwicklung ist die Auswahl der Kunden entscheidend. Schließlich wrist Du mit Ihnen einen Großteil der täglichen Arbeitszeit verbringen und auch durch so manche Höhen und Tiefen gehen. Im Normalfall wird es so sein, dass 20 Prozent der Kunden 80 Prozent des Umsatzes ausmachen (Pareto-Prinzip) werden.

Daher ist es essenziell wichtig, diese Kunden nach und nach handverlesen auszuwählen. Siebe gezielt Zeitfresser heraus und vermeide im Idealfall „faule Eier“ in Deinem Kundenportfolio. Selbstverständlich ist mir bewusst, dass die Kundenauswahl je nach Branche manchmal nicht zu 100 Prozent selbst bestimmbar ist. Doch Du solltest versuchen, möglichst nahe an die Kundenselbstbestimmung heranzukommen.

Seite 1 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén